Angebote von Anja Gundlach

 

Referentin für die Arbeit mit Erwachsenen, Bibliologin

 

Telefon: 02335 680671
E-Mail: a.gundlach@bibellesebund.de

Seit meiner Kindheit liebe ich die biblische Überlieferung und den Gott, der durch sie zu uns Menschen spricht. Ich habe in guten und schwierigen Zeiten meines Lebens die Erfahrung gemacht, dass Gott mir in seinem Wort begegnet: mich ermutigt, ermahnt, tröstet, korrigiert, den Weg weist. Es ist mir darum als Referentin ein Anliegen, Sie mitzunehmen auf eine immer wieder überraschende Entdeckungsreise: wie die alten Texte der Bibel in unser ganz normales Leben heute hineinsprechen. Eine besondere Weise, das zu erleben, ist für mich der Bibliolog. Es begeistert mich, wie sich mit dieser interaktiven Form der Bibelarbeit ein Text in Gruppen gemeinsam erschließen lässt und so lebendig und persönlich wird. Dabei fließen in meine Predigten, Bibelarbeiten, Vorträge, Seminare oder Freizeiten auch meine eigenen Glaubens- und Lebenserfahrungen ein. Denn es ist mir wichtig, ehrlich und persönlich zu sein – auch mit meinen Fragen, Zweifeln, Kämpfen und Krisen. Ich habe evangelische Theologie studiert und als Redakteurin des ökumenischen Bibellesebuches mittendrin sowie der Bibellese-Zeitschrift Atempause gearbeitet. Seit einigen Jahren bin ich auch als Referentin unterwegs und habe 2016 eine Ausbildung zur Bibliologin gemacht.

Zu diesen Themen können Sie mich einladen (weitere Themen nach Absprache):

Immer wieder montags – Kraftquellen für den Alltag entdecken

Wir alle leben in einem Alltag, der oft sehr komplex ist und uns in verschiedenen Bereichen viel Kraft kostet. Wie können wir unser Kraft-Reservoir wieder auffüllen?

In meinem Referat möchte ich im ersten Teil einigen „Sickerwegen“ nachspüren, die unsere Kräfte beanspruchen – in Partnerschaft, Familie, Beruf und unserem alltäglichen Beziehungsnetz. Im zweiten Teil gebe ich ein paar praktische Impulse weiter, die mir und anderen Frauen helfen, immer wieder neue Kraft für den Alltag zu tanken.    

Dankbarkeit - das Geheimnis eines glücklichen Lebens

Nach meiner Erfahrung und auch nach neuesten psychologischen Studien wächst aus einer Lebenshaltung der Dankbarkeit eine große Lebenskraft und Lebenszufriedenheit. Das wünscht sich jeder. Warum sind wir dann nicht alle dankbarer?

Im ersten Teil meines Referates gehe ich den Fragen nach, was Dankbarkeit als Lebenshaltung meint und was nicht. Welche „Stolpersteine“ den Weg zur Dankbarkeit bei vielen von uns oft behindern und erschweren (Gedankenlosigkeit, Vergleichen, Schwierigkeiten). Im zweiten Teil des Referates geht es dann um ganz praktische Impulse für den Alltag, wie wir eine Haltung der Dankbarkeit lernen und einüben können.

Mutig durch Krisen – Perspektiven für schwierige Zeiten finden

Jeder gerät im Laufe seines Lebens in Krisensituationen. Das führt oft zu Verunsicherung, Ängsten, Fragen und Zweifeln. Wie können wir mit solchen Situationen umgehen?

In meinem Referat gehe ich im ersten Teil allgemein auf das Wesen von Krisen ein und reiße einige „Krisengebiete“ beispielhaft an: Beziehungskrisen, die Krise durch Krankheit und die Krise der Lebensmitte und des Alterns (bei den Bespielen sind nach Absprache auch andere Bereiche möglich!). Im zweiten Teil ermutige ich zu konkreten Schritten, die helfen können Krisensituationen zu bewältigen.